tdo 01Endlich konnte unsere Schulfamilie eine große Anzahl von Gästen, die sich einen Überblick über den Bildungsgang an der Johann-Georg-August-Wirth-Realschule verschaffen wollten, wieder live in unserem Hause begrüßen. Anhand umfangreicher Informationen und Aktionen der verschiedenen Fachschaften konnten Schüler und Eltern einen ersten Eindruck über den weiteren Bildungsweg gewinnen. 

Als Schule mit dem Profil Inklusion ist uns besonders daran gelegen, alle Schülerinnen und Schüler einzubinden und dementsprechend für den Umgang mit Beeinträchtigungen zu sensibilisieren und zu schulen. Zu diesem Zweck stellte die Fachschaft Sozialwesen ein Stationenlernen vor, welches genau dies thematisierte. Hier konnten die Besucher beispielsweise am eigenen Leib erfahren, wie schwer die Handhabung eines Rollstuhls sein kann, wie problematisch und herausfordernd es ist, sich trotz Tinnitus zu konzentrieren oder wie viel Überwindung es kostet, sich bei völliger Erblindung auf eine andere Person verlassen zu müssen. Natürlich waren dies „nur“ Simulationen, doch zeigte sich deutlich, wie unentbehrlich Einfühlungsvermögen und Verständnis füreinander sind.

Die Fachschaft Geschichte nahm die Besucher auf eine spannende Reise in die Vergangenheit mit, bei der Interessierte als Gladiatoren im Kolosseum kämpfen konnten (natürlich digital auf dem i-Pad), sich darüber informierten, wie die alten Ägypter schrieben oder ihre eigene mittelalterliche Urkunde siegelten. Die vergrößerte und neu gestaltete Schulbücherei lud zum Verweilen und Schmökern auf gemütlichen Sitzflächen ein. In Geographie erhielten unsere Besucher einen Überblick über die digitalen und analogen Möglichkeiten, die der Geographieunterricht bietet. So konnten sie einerseits am iPad die Bundesländer zusammenpuzzlen oder das Sonnensystem in die Mitte des Klassenzimmers projizieren, andererseits aber auch einen Blick in den Haack-Atlas oder ihr neues Schulbuch werfen sowie in einem Gallery Walk die Arbeitsergebnisse unserer Schüler betrachten.

Den Schülerinnen und Schülern wurden im Fach Englisch Inhalte des Anfangsunterrichtes in Form von Arbeitsblättern vorgestellt. Während im Hintergrund englische Musik und eine PowerPoint- Präsentation mit Eindrücken aus Großbritannien und den USA liefen, konnten Bewegungsspiele, natürlich mit englischsprachigen Anweisungen, durchgeführt werden. Was haben Asterix und Obelix mit Französisch zu tun? Das konnten interessierte Eltern und Schüler beim Puzzlen, Fehlersuche und anhand von Ausmalbildern herausfinden. Des Weiteren staunten die Kinder beim Domino, wie viele französische Wörter sie bereits aus dem Alltag kennen. Zudem lagen die neuen, anschaulich gestalteten Lehrwerke zum Durchstöbern aus. Die Fachschaft Mathematik gewährte den Besuchern erste Einblicke in das Arbeiten mit iPads, wobei ihnen mit Hilfe der App „Kahoot“ in einem Mathe-Quiz die digitale Welt des Lernens näher gebracht wurde. Wenig Berührungsängste mit dem Fach Physik zeigten die angehenden Realschüler beim Durchlaufen eines anschaulichen Lernzirkels aus Schülerexperimenten. Selbstständig erkundeten sie dabei Gesetzmäßigkeiten aus Mechanik, Optik, Elektrizitätslehre und Co. Während ihre Kinder so zu kleinen Experimentierprofis wurden, frischten die mitgebrachten Eltern im Diskurs mit den Fachlehrern und anhand vielfältiger Anschauungsmaterialien ihr Schulwissen auf.tdo_02.jpg

Unter dem Motto "Naturwissenschaften erleben" hatten die Besucher die Möglichkeit an 10 verschiedenen Stationen die Arbeitsweisen der Fächer Chemie und Biologie kennenzulernen und auch selbst zu erleben. Dabei wurde das breite Spektrum dieser zwei Naturwissenschaften vorgestellt. So konnten die Schüler im Experiment selbst herausfinden, dass sich die schwarze Farbe des Filzstiftes mit Hilfe des Wassers in viele Bestandteile auftrennen lässt, die Sinne waren gefordert, als es darum ging Aromastoffe mit Hilfe des Geruchssinns zu erkennen oder optische Täuschungen mit dem Sehsinn zu erkennen. An einer weiteren Station konnte man sein Wissen zu Tierarten oder Organsysteme spielerisch überprüfen. Das Fach Informationstechnologie (IT) stellte sich in einem unserer Computerräume vor. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Programme und technische Gerätetdo_03.jpg in Aktion erleben und testen. Dabei wurden die Besucher von Mitgliedern der Robotik AG fleißig unterstützt.  Mit Hilfe unserer Experten konnten die Grundschüler auch erste kleine Programmierungen an unseren mBots durchführen und einen mBot durch einen Parkour steuern.  

Außerdem gaben die Realschüler den jüngeren Schülerinnen und Schülern einen kleinen Einblick in das Programm Solid Edge, in dem beispielsweise Objekte für den 3D-Druck erstellt werden können. Den Prozess des Druckens konnten unsere Gäste live im 3D-Drucker beobachten. Auch die Eltern wurden hier gefordert und konnten ihre Kinder mit ihrer Schnellschreibfertigkeit (Zehnfingersystem) zum Staunen bringen.  Auch unsere Medienscouts stellten sich vor, denn in der technisierten und globalisierten Welt ist das Internet nicht wegzudenken. In einem Quiz zum Thema „Sicher im Netz“ konnten die Besucher ihr Wissen, z. B. zur Passwortsicherheit oder zum Löschen von Daten im Internet testen. Viele Teilnehmer stellten dabei fest, dass sie bereits recht gut informiert sind.

Ihre künstlerische Ader konnten die Gäste im Fach Kunst unter dem Motto „Kreativ falten“ oder im Textilen Gestalten beim Anfertigen einer Blume aus einer Filzkugel entdecken. Die Fachschaft Sport lud die Besucher dazu ein, unterschiedliche Sportarten auszuprobieren. Neben Tischtennis und Basketball konnte man seine Zielgenauigkeit an der Fußballtorwand unter Beweis stellen. Auch der Fußballstützpunkt wurde vorgestellt. Und vielleicht wird ja hier schon bald der Grundstein für die ein oder andere Fußballkarriere gelegt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.